Archiv für die Kategorie „Social Media Monitoring“

13. Stock schrieb am 17. Februar 2009 zuAG Social Media, Events, Social Media Index, Social Media Monitoring

1. Social Media Measurement Summit (SMMS) der Arbeitsgemeinschaft Social Media

Heute hat die AG Social Media in Zusammenarbeit mit Kongress Media im Hamburger EAST Hotel den ersten Social Media Measurement Summit (SMMS) veranstaltet.

Ziel ist war es, die Relevanzmessung für Social Media als Konzept genauer zu beschreiben und ihre Besonderheiten messbar zu machen.

Eine genauere Betrachtung des Themas muss und wird in den kommenden Tagen und Wochen erfolgen, da wir Zeit benötigen, die heute gewonnenen Erkenntnisse mit denen zum Social Media Index, über den wir bereits bei zahlreichen Veranstaltungen in den letzten Monaten gesprochen haben, zu kombinieren und erste Schritte in Form eines Diskussionspapiers vorzustellen.

Media Coverage

Eine erste Berichterstattung hat auch bereits bei der Internetworld stattgefunden, die heute titelte “AG Social Media stellt neue Währung vor”.

Twitter: Tweets mit dem Hashtag #SMMS

Weitere Links zum SMMS gerne in die Kommentare oder den Link per DM an @OliverBerger, ich poste diese dann hier oder im Blog der AG Social Media.

Material und Links

Weitere Slides von heute auf slideshare, u.a. die Thesen zur Relevanzmessung und Web 2.0 – Schlüsselbegriffe und Forschungsbezüge.

Jörg Blumtritt stellt fünf Fragen zum SMMS für die Reihe “AG Social Media im Gespräch” im Mogulus Live Broadcast.

Unsere Fotos vom SMMS bei flickr.

Das Protokoll vom Live-Chat auf Mogulus während des SMMS:

Connecting to chat room…
Welcome to the ‘agsm’ room


15:30 Uhr+


15:38 jbenno : @zaziemo besorgt noch etwas kuchen
15:39 martingoldmann : womit beziehen?
15:39 martingoldmann : rotem Samt?
15:39 jbenno : donauwelle ist zu empfehlen. die donuts sind mir zu trocken.
15:39 sozlog : Empfehle mich & bis bald
15:39 Thomas J : Immer schön Mündchen abpützchen
15:39 vasco : @jbenno bring out the whip
15:40 froggermo : das ist gemein
15:40 Oliver Berger : und weiter geht es
15:40 darktwit : ich hätt gern ein stück gedeckten apfelkuchen
15:40 jensbest : yo denn mal los
15:40 martingoldmann : ah, der stream ist ganz schön verzögert
15:40 martingoldmann : locker 30 Sekunden gegenüber live
15:41 Oliver Berger : nun wollen wir die Möglichkeiten erörtern, wie
wir die gefassten Metriken erarbeiten wollen
15:42 vasco : @Oliver Berger deine Schrift benötigt etwas Aufhellung,
schwer lesbar
15:43 martingoldmann : wenn Ihr die Kamera so dreht, macht doch noch
das Deckenlicht an, sonst seid Ihr alle zu dunkel
15:43 jbenno : jetzt feedbackrunde zum gerade vorgestellten
zweidimensionalen währungssystem
15:43 jbenno : engagement, partizipation
15:44 lore : menge der kommentare, weiterleitungen und co?
15:44 martingoldmann : tick lauter, wenn es geht, bitte
15:46 jensbest : exklusiv, weil sie nicht gefunden werden…der war gut
15:46 jbenno : dimmensionen die plattform-spezifisch laufen stärker einbeziehen
15:46 Philipp_VICO : oder nicht gefunden werden wollen .. auch möglich
15:46 vasco : schwierig, erfordert individuelle messtools
15:48 jbenno : intensität ist schwierig. eher interaktion, partizipation
15:48 vasco : tick lauter wäre echt gut
15:48 lore : habt ihr da wieder ein chart ?
15:48 furukama : ah, richard!
15:48 Oliver Berger : so besser? #schriftfarbe
15:48 jbenno : @lore kein neues. es war das letzte der ppt
15:48 lore : ok
15:49 darktwit : sieht aus als gäbe es ein chart dazu… kann man den
irgendwo sehen?
15:49 jbenno : intensität eher kampagnen-maß
15:49 froggermo : besser jbenno
15:49 furukama : @darktwit
http://www.slideshare.net/benediktk/thesen-zur-relevanzmessung
15:49 froggermo : äh oliver
15:49 froggermo : meine ich
15:51 darktwit : merci @furukama
15:51 PickiHH : eine klassische Denkerstirn
15:51 Oliver Berger : @froggermo äh. danke ;)
15:51 froggermo : ;)
15:51 Oliver Berger : ich bin der mit mehr bzw längerem haar.
15:52 PickiHH : ich sehe dich, olli – du bist der Kurzsichtige, der
immer in den Rechner kriecht
15:52 furukama : werden wir hier jetzt auch gefragt?
15:52 Oliver Berger : @PickiHH soso … dem werde ich jetzt
entgegenwirken und meine Brille aufsetzen
15:53 martingoldmann : jahaa – jetzt sehen wir mal jemanden
15:53 zaziemo : @furukama ihr dürft zumindest was sagen ;-)
15:53 vasco : stimmt nicht, ethoriy, netbreeze, qualitative
Wortnennungsmessung, go go go
15:53 PickiHH : he – ich kann hören und tippen gleichzeitig
15:53 Oliver Berger : danke für den Hinweis, aber. Ist mir vorhin auch
schon aufgefallen. Liegt aber zT auch daran, dass ich die Schrift nur
schlecht lesen kann
15:53 PickiHH : lol
15:54 lore : FoaF-netzwerk ist zwar auch gut zählbar muss aber
qualitativ nichts! bedeuten… ich sortiere auch gern mal kontakte
wieder “weg”
15:54 PickiHH : ich erachte nur 10% der Leute die ich lese als relevant
15:55 PickiHH : für meinen Job
15:55 martingoldmann : Ja, macht das nicht einen Teil der Relevanz
aus: Nur ein Beitrag ist relevant, der irgendetwas beim Leser auslöst
- eine Aktion, eine Idee, einen Einkauf …
15:56 lore : ja super, die aktivität danach…kann wie gemessen werden?
15:56 darktwit : durch rückmeldungen?
15:56 Philipp_VICO : wohl kaum realisierbar
15:56 lore : wow, da verlangt man aber viel
15:56 olafnieke : affinität
15:57 darktwit : retweets ala: ich hab die petition auch unterzeichnet?
15:57 olafnieke : ich weiss es
15:57 jensbest : google bietet ja auch bereits pay per action an,
aber dafür muss die action online ausgelöst werden, im vorfeld von web
3.0 schwer ffline zu realisieren
15:57 olafnieke : affinität ist doch die relevanz
15:58 PickiHH : mavens
15:58 lore : ja aber was wertest du als affinität … hinterlegte eigenschaften?
15:58 lore : die müssten ja dann auf jeder plattform gleich sien
15:58 olafnieke : in der klassik wird das über den “nutzer” definiert
15:59 olafnieke : themen-interesse zum beispiel
15:59 olafnieke : wo ist hier der unterschied


16:00 Uhr+


16:00 lore : auf einer plattform machbar aber im intemedia schwierig
oder? oder ich stehe gerade auf dem schlauch
16:00 martingoldmann : @vasco jo, Du hast mich gelesen ;-)
16:01 olafnieke : wenn man einen leser/seher/online-nutzer in einer
befragung nach seinen interessen und seinen genutzten medien befragt
kommt das raus
16:01 vasco : ;-)
16:01 lore : ja, theoretisch
16:01 Philipp_VICO : ja das geht.. nicht nur theoretisch
16:01 olafnieke : und dann ist auch vergleichbar
16:01 lore : aber was ist hier dann wieder mit den nischen?
16:01 Philipp_VICO : geht
16:01 furukama : geht
16:02 olafnieke : wo ist das problem
16:02 david_ethority : find ich auch
16:02 Philipp_VICO : also man kann alle themen bzw. themengebiete
analysieren und blogs foren ect. zuordnen
16:02 david_ethority : und soger die Tonalität
16:02 jbenno : @philipp_vico genau
16:02 lore : wenn befragungen die basis sind?
16:02 olafnieke : yep
16:02 Philipp_VICO : nein keine befragungen..einfach auf daten die im
web zur verfügung stehen
16:02 lore : na gut dann bin ich gedanklich verloren gegangen
16:03 lore : naja aber die def von oben sagt, die daten resultieren
aus befragungen
16:03 olafnieke : geht das ?
16:03 Philipp_VICO : @david_ethority ja auch tonalität oder
sentiment.. wie man es auch nennen mag
16:03 furukama : der wichtigste punkt: das ziel ist eine offene
transparente währung, die unter cc steht
16:03 Philipp_VICO : daten müssen nicht aus befragungen resultieren..
16:03 Oliver Berger : @furukama da stimme ich dir zu
16:04 PickiHH : Frau! HIER!
16:04 darktwit : ist passiv folgen auch folgen?
16:04 vasco : Quantitative Messung ist der erste Schritt, qualitative
Einordnung ist schwer, aber wir kommen da weiter
16:04 PickiHH : ich bin total affinn
16:04 furukama : @vasco geht ;-)
16:04 Oliver Berger : @vasco genau das hab ich doch gerade gesagt ;)
16:04 olafnieke : prima ;-)
16:04 vasco : @Oliver Berger wollte unterstützend mitwirken
16:04 Philipp_VICO : qualitativ ist durchaus schwierig und kann nur
zum teil “gemessen” werden… hier geht derzeit vieles noch über
händische arbeit
16:04 PickiHH : ich hab eine totale affinität zu Männern ;)
16:05 Philipp_VICO : @PickiHH wie sie leibt und lebt
16:05 froggermo : ich kann dich verstehen PickiHH
16:05 olafnieke : @jbenno die gesamte print-vermarktung arbeitet doch
mit der affinität
16:06 Philipp_VICO : vielleicht kann @david_ethority kurz erläutern
was man alles ” analysieren” bzw. “messen” kann
16:06 olafnieke : das nicht nur auf der ebene Frau/Mann
16:06 vasco : ok, termin ist da, gotta go
16:06 furukama : Hier zu Affinität
http://relaunch.medialine.de/PM1D/PM1DB/PM1DBF/pm1dbf_koop.htm?snr=177
16:06 vasco : good luck, take no prisoners, bye
16:07 Oliver Berger : @vasco bye und viel erfolg
16:07 PickiHH : genau – NICHT geeignet
16:07 PickiHH : so isses
16:07 PickiHH : total willkürlich
16:07 furukama : @vasco ciao!
16:07 lore : bringe mal gedanklich webanalyse und affinität zusammen
16:08 furukama : beispiel: bahn vs. netzpolitik. da bringt affinität nix.
16:08 jbenno : @furukama danke
16:10 olafnieke : ein beispiel aus der praxis: wenn netzpolitik etwas
zum thema bahn sagt heißt es aber noch lange nicht, dass er für das
thema reisen für den nutzer relevant ist
16:10 olafnieke : oder die affinität
16:11 PickiHH : ich glaube das quantitive kann man im Zeitalter von
Mavens und viral marketing vernachlässigen
16:11 PickiHH : BRILLE
16:12 furukama : @PickiHH ich sehe da gewisse schwierigkeiten, das den
mediaplanern und sales-leuten zu vermitteln…
16:12 PickiHH : das stimmt, furukama
16:12 Oliver Berger : @pickiHH interessante Aussage. Warum glaubst du
das? Was machen die Mavens und Gatekeeper denn aus im Hinblick auf
eine Währung. (Brille ist auf)
16:12 andreasklinger : @pickhh quantitatives kann man imho nie
vernachlaessigen – man braucht aber die korrekte einheit
16:13 PickiHH : ich finde es auf jeden Fall berücksichtigenswert
darüber nachzudenken, das ich mich 20 Mavens mehr Leute erreichen kann
als mit einem Cluster von 10000 leuten
16:13 andreasklinger : hi all – spannende diskussion btw
16:13 martingoldmann : hi andreas – Dein Rot ist bissi schwer zu lesen ;-)
16:14 Philipp_VICO : richtig.. das ist ja der gedanke von Opinion
Leader Kampagnen
16:14 PickiHH : eigentlich bräuchte man ein Stufenkonzept
16:14 andreasklinger : @martingoldmann besser? :)
16:14 martingoldmann : vielen Dank :)
16:14 Luca : Muss kurz weg. #duschen
16:14 olafnieke : habe jetzt auch mal unsere haus
16:15 olafnieke : -farbe aufgelegt
16:15 Philipp_VICO : Was meinst du genau mit einem STufenkonzept @PickiHH
16:15 furukama : @PickiHH aber dann hast du ja auf der anderen seite
der gleichung wieder eine quantität: “mehr Leute erreichen”
16:15 darktwit : muss man nicht auch sehen wer die worte benutzt hat?
16:16 olafnieke : genau
16:16 darktwit : unterschiedliche user haben verschieden starken impact
16:16 lore : das wäre aber bevorzugung oder …
16:16 PickiHH : das was @darktwit grade geschrieben hat, meine ich mit
Stufenkonzept, Phillip
16:17 olafnieke : die mediaplaner arbeiten doch mit den einstellungen der nutzer
16:17 andreasklinger : @darktwit ja klar – jedem user seinen eigenen cpm
16:17 elvis : während des “iconic turn” wörterbasierte analysen zu
diskutieren, das ist mutig!
16:17 Philipp_VICO : ah ok.. klar .. das muss natürlich beachtet
werden.. aber das ist für mich nur eine Variable die im endeffekt
meine Measure ergibt
16:17 lore : so ein personen-cpm wäre ja der absolute wahnsinn
16:18 PickiHH : ich finde ein personen-cpm cool
16:18 andreasklinger : @lore ist absolutmachbar wenn sharing oder
adnetzwerke einen klaren rückkanal haben
16:18 olafnieke : gutes beispiel ist basicthinking der bei jedem thema
mal auftaucht … aber durchshnitllich nicht relevant
16:18 Oliver Berger : ich würde ja noch mal vom (personal) social
media index anfangen wollen, aber das sprengt den rahmen. schreib ich
halt erst ein paper, blogge das und dann …
16:19 andreasklinger : nebenfrage: wird diese diskussion aufgenommen?
16:19 Oliver Berger : @andreasklinger der Furukama nimmt das wohl auf,
ich archiviere den text
16:19 darktwit : kann man den cpm über einen expertenstatus abfragen?
16:20 andreasklinger : @oliverberger super! :)
16:20 darktwit : kann man den cpm nicht von anderen mitgliedern
gewichten lassen?
16:20 andreasklinger : bzgl der aktuellen diskussion – wenn monitoring
geld bringt adaptieren (community)hoster ihre technik
16:21 martingoldmann : meistens kostet Monitoring aber Geld -> agof etc
16:21 Philipp_VICO : möglich @andreaslkinger… aber sicher wird so
ein monitoring oft unterschätzt, was den Aufwand angeht
16:21 andreasklinger : @darktwit brauchst du ansich nichtmal -
rückkanal im sharing tool wäre hier schon ausreichend
16:22 andreasklinger : @philipp_vico absolut wahr! aber atm muessen
wir unterschätzen (im sinne von abstrahieren) ;)
16:22 darktwit : rückkanal im sharing tool wäre dann so was wie eine
bewertung von postings oder blogbeiträgen durch die leser?
@andreasklinger
16:22 Philipp_VICO : auch richtig..
16:23 Philipp_VICO : bzw. möglich
16:23 Philipp_VICO : aber das wird ja schon umgesetzt und auch
beachtet in der Auswertung
16:24 lore : ihr müsst bedenken: es solllte jeder diese messgrößen
erstellen können und ausweisen können, das kann doch nicht so
megatechnisch ablaufen oder?
16:24 andreasklinger : ja oder clickcounter ;) – im endeffekt ist es
kein flat cpm per user – geht ja nicht – es wäre (user x produkt)
matrix – im endeffekt laeufts auf den roi zurück
16:24 andreasklinger : @lore true :)
16:24 Oliver Berger : @darktwit würde dir gern mal ein foto vom
DNA_digital zum social media index mailen. da ist die usergewichtung
auch aufgeführt. interesse?
16:25 darktwit : ja, klingt spannend @oliver berger
16:26 olafnieke : wie funktioniert das?
16:26 furukama : Nee, ich schneide auch nur den Text mit. Ich weiß
nicht, ob Aufnehmen mit Mogulus geht..
16:26 Oliver Berger : @darktwit schick mir mal ne message auf twitter
oder an oliver.berger@13stock.de, dann maile ich dir das
16:26 PickiHH : der text wird normal nicht mit aufgenommen, furukama
16:27 andreasklinger : @oliverberger ebenfalls interesse – ich tweet dir :)
16:29 darktwit : wenn du mir einen follower request schickst, kriegste
ne dm ;) @oliver berger
16:29 PickiHH : muss eine Person eigentlich sein Einverständnis geben,
wenn sie gemessen wird? -> ich denke: ja -> mal in den Raum geworfen
16:29 Oliver Berger : @darktwit mach ich grad mal
16:29 Oliver Berger : wie ist denn dein twitternick? darktwit gibts nicht
16:29 darktwit : klar! gibts
16:29 andreasklinger : @pickhh ich glaube du denkst schon zu weit -
man misst immer – latest beim konsum


16:30 Uhr+


16:30 darktwit : http://twitter.com/darktwit
16:30 Oliver Berger : ok. found. request send
16:30 darktwit : ähm… user sollten auf jeden fall einer vermessung
stimmen oder sie ablehnen können
16:30 froggermo : ich höre zweiwas
16:30 darktwit : der score hat ja einen nicht unerheblichen einfluß im
zweifelsfall
16:31 PickiHH : nun ja, wenn meine aktivität gemessen wird, und
letztendlich ein Unternehmen daraufhin seine Zielgruppe findet – dann
möchte ich das nicht OHNE mein Einverständ
16:31 froggermo : resonanz finde ich treffender
16:31 andreasklinger : @pickhh das ist doch schon seit anfang der
medien realität
16:31 andreasklinger : @pickhh oder wir reden von verschiedenem ;)
16:31 PickiHH : @andreasklinger 1.wo? 2. ja :)
16:32 andreasklinger : @pickhh :D
16:33 PickiHH : ich kenn unglaublich viele hyperaktive Typen die
völlig resonanzlos sind
16:33 PickiHH : das gegenteil gibts natürlich auch
16:34 Philipp_VICO : @PickiHH wenn du immer und von jedem ein
Einverständnis einholen muss, dann hat man einen noch viel langeren
Weg vor sich, um etwas repräsentatives aufzustellen
16:34 darktwit : einverständnis als teil der agb?
16:35 PickiHH : @phillip ach ich glaub das geht
16:35 furukama : Das Problem ist: Medienresonanzanalyse ist ein
Begriff, den jeder nach eigenem Geschmack verwendet.
16:35 Philipp_VICO : Zu dem aktuellen Thema.. wie stellt man sich denn
die Zusammenarbeit mit solchen “geschlossenen” portalen wie studivz
vor???
16:36 darktwit : haben solche portale nicht ein eigenes interesse an
solcher form der zusammenarbeit?
16:36 PickiHH : da würde ich das, wie @darkwit sagt, in die agbs nehmen
16:36 Philipp_VICO : @pickiHH ich glaube auch das es geht, nur wird es
länger dauern und natürlich bestimmte aspekte “ignorieren” müssen
16:36 PickiHH : @philipp welche?
16:36 andreasklinger : bitte nicht wörter zählen – journlisten und
programmierer brauchten jahre um hier wegzukommen :)
16:36 furukama : @Philipp das läuft doch sonst ähnlich. wer das
ivw-zählpixel nicht einbaut, taucht in den internet facts nicht auf.
16:36 Philipp_VICO : @darktwit sicher aber bisher verschließen sie
sich noch oder verkaufen es teuer ;-)
16:37 lore : also müsste ein prüfsiegel her…
16:37 PickiHH : wer sich messen lassen will als Portal muss von seinen
User eine Einverständnis einholen
16:37 furukama : das sowieso! ein offener standard + nachvollziehbare
qualitätskriterien
16:37 PickiHH : BITTE KEIN PRÜFSIEGEL
16:37 Philipp_VICO : @furukama ist auch ein richtiger punkt.. aber es
werden, und das meinte ich damit @PickiHH, bestimmte leute, die
relevanz haben rausfallen.
16:37 lore : naja die diskussion führt aber gerade dahin
16:38 zaziemo : tüv geprüfte social mediav
16:38 andreasklinger : lolv
16:38 lore : tüv -zeugs klingt furhctbar …macht es aber wieder globaler
16:38 furukama : @PickiHH hmm. so viele seiten messen das
nutzerverhalten mit zählpixeln. solange keine profile gespeichert
werden …
16:38 PickiHH : wieso hängt man nicht an Open-ID profilen ein zählpixel?
16:39 darktwit : aus eigener erfahrung kann ich sagen, dass häufig
gerade die user mit dem größten impact einer “messung” am
skeptischsten gegenüberstehen
16:39 darktwit : bzw. nicht daran teilnehmen wollen
16:39 PickiHH : oder Open-ID proflil mit Relevanzzifferv
16:39 PickiHH : natürlich transparentv
16:39 PickiHH : für allev
16:39 andreasklinger : basierend auf wasv
16:39 furukama : @darktwit wenn du eine zeitung kaufst, wirst du teil
der verkauften auflage.v
16:40 andreasklinger : @pickhh du meinst reputation count oderv
16:40 lore : dann habe ich im Netz eine zugeordnete Relevanz? oh gottw
er behandelt dann meine Depressionen falls ich irrelevant bin ;)
16:40 rjoerges : @PichHH: Das fänd ich ja total cool!
16:40 PickiHH : @andreas ja, so ähnlich – da schreib ich grad an einem Paper :)
16:41 froggermo : aber als zeitungskäufer bist du noch anonym. in
einer community können deine aktivitäten gemessen werden. wenn du eine
zeitung kaufst, weiß keiner, was du liest
16:41 andreasklinger : @pickhh diese metrik muss aber durch aktion
geschehen – das beispiel vom typen den keiner mag aber jeder hinhört
16:41 jensbest : jetzt wäre eine gute stelle um mal wieder doctorows
in and out of magic kingdom zu erwähnen
16:41 froggermo : und wie du auf das gelesene reagierstv
16:41 jbenno : @froggermo dafür habe ich mediaforschung, die
statistische aussagen über zeitungskäufer zulässt
16:41 darktwit : da is was dran @furukama aber die cpm sache sollte
nur über zustimmung der user funktionieren
16:42 furukama : @froggermo deshalb ist es doch so wichtig, dass es
ein open source verfahren ist.
16:42 andreasklinger : @froggermo das ist nur ein grad an genauigkeit
16:42 andreasklinger : “nur” ;)
16:42 PickiHH : @andreas teils errechnen, teils proaktiv bestimmen
16:42 froggermo : ;)
16:43 furukama : meine meinung: gemessen werden darf alles, solange
keine rückschlüsse auf eine konkrete person möglich sind.
16:43 Af_Blog : @darktwit das müssen dann aber agb’s sein, die der
nutzer zustimmung bedürfen
16:43 PickiHH : klar sollte sein, das die User auf ihre
Relevanz/Reputation Kennzahlen transparenten Zugriff haben
16:43 darktwit : und dann auch ohne die zustimmung der community @furukama
16:43 darktwit : ?
16:43 furukama : volkszählungsurteil.v
16:43 andreasklinger : @furukama seh ich gleichmit userdaten genau
messen aber dann nicht rueckschluesseln können
16:44 Philipp_VICO : was nützen mir in dem zusammenhang infos zu
“Messdaten” wenn ich sie nicht zuordnen kann
16:44 darktwit : ich weiß nicht ob die user interessiert, dass ein
solches vorgehen durch urteile legitimiert ist. wenn sie dagegen sind,
weil sie grundsätzlich solchen…
16:44 furukama : @Philipp ich kann einen kanal, ein medium etc. beurteilen
16:45 andreasklinger : @pickhh laeuft das nicht zu stark in richtung
von berwertung von personen – was eine “relativ” komplexe matrix ist?
16:45 darktwit : messungen gegenüber misstrauisch sind werden sie die
community im zweifelsfall verlassen
16:45 lore : was ist mit meiner relevanz-ID wenn ich auf Xing schlaue
Sahcen hinterlasse und in Facebook nur Blödsinn ?
16:45 PickiHH : @andreas ja ist es
16:45 Philipp_VICO : ja schon… aber um den breakdown zu machen wie
z.b. in der klassischen mediaplanung wie z.b. den Focus… das
funktiernoert dann nicht
16:45 darktwit : was bedeutet,dass die “währung” für die communities
da draußen unattraktiv wird
16:45 andreasklinger : @picklhh ich glaube die richtungen währungen
für heute (social web) sind klassische namen neu verstanden
16:46 furukama : @Philipp Aber ich muss doch für die Mediaplanung
nicht wissen, ob Philipp_VICO den Focus liest.
16:46 pant3r : Terminbedingt die Bitte um eine kurze Zusammenfassung bis hier.
16:46 furukama : Es geht nicht um Targeting.
16:47 PickiHH : @furukama sicher?
16:48 Philipp_VICO : nein aber es wäre doch schon interessant ob der
blog von furukama für meine mediaplanung interessant ist oder nicht
oder ob ich hier meinen banner schalten soll
16:48 andreasklinger : @phillip schon aber du willst die leser von
furukama erreichen – nicht furukama
16:48 furukama : aber dann geht es ja um mich als medium.
16:48 PickiHH : ich würde mein Banner immer bei furukama schalten :)
16:49 PickiHH : @furukama sind wir nicht im Social Web alle Medium?v
16:49 Philipp_VICO : ja aber die leser von furukama kann ich doch
analysieren bzw. clustern
16:49 andreasklinger : @picklhh nicht nur social web – auch in realität
16:49 PickiHH : @andreas ups. ja
16:49 furukama : @Philipp genau, aber die interessieren mich nicht als
einzelne personen, sondern als wahrscheinlichkeiten
16:50 Philipp_VICO : du willst ja auch die leser vom spiegel erreichen
und nicht den spiegel.. also furukama = spiegel
16:50 pant3r : Vermute, dass die Interessen von Mediaagenturen eher
nicht in “kleinklein” denken und handeln. Da zählen TKP etc. Bildet
die aktuelle Diskussion das ab?
16:50 furukama : PickiHH is the next Uri Geller
16:50 andreasklinger : @furukama was aber dennoch nicht im gegensatz
zu einem user-”cpm” steht imho
16:50 PickiHH : LOL
16:50 olafnieke : mediaplanung ist viel komplexer
16:50 olafnieke : gerade wenn ich in kleinen zielgruppen denke
16:50 lore : puh also ich denke auch dass die mediaagenturen sehr wohl
mehr als an den Tps interessiert sind…
16:51 PickiHH : @furukama kannst du dann bitte bei Pro7 anrufen und
das Ende der Staffel verkünden? :)
16:51 Philipp_VICO : hehe
16:51 olafnieke : das ist doch gerade die chane für social media
16:51 lore : naja nun gehts sahclich wohl dem ende zu …
16:51 furukama : @PickiHH lohnt sich nicht. die 3. staffel war total langweilig.
16:51 lore : ciao
16:52 pant3r : Qualifizierung von Reichweite ist bei der Ansprache von
Microzielgruppen sicher wichtig. Aber für Big Spender?
16:52 andreasklinger : es wäre spannend bei der nächsten diskussion
@karli aus wien zu holen – die betreiben ebenfalls hauptberuflich
social media monitoring
16:52 PickiHH : welche Frage?
16:52 andreasklinger : (sorry welche frage?)
16:52 Oliver Berger : @lore was ist denn aus deiner Sicht für die
Medieaagenturen wichtig?
16:53 darktwit : ob die user der datenerhebung zustimmen müssen @PickiHH
16:53 PickiHH : ah
16:53 PickiHH : danke
16:53 andreasklinger : achso – ja das führt zu weit
16:53 darktwit : ach ja… andreas für dich auch ;)
16:53 PickiHH : das führt überhaupt nicht weit weil: ja
16:53 PickiHH : :)
16:54 darktwit : ich hatte das ja weiter oben schon gesagt: ob
zustimmen oder nicht, wenn sie es nicht wollen werden sie gehen und
damit die “währung” wertlos
16:57 olafnieke : @Oliver Berger Mediaagenturen/PR-Agenturen würden
sich freuen, wenn man Social media ähnlich planen könnte wie die
Klassik
16:58 andreasklinger : @olafnieke kann man sicher – die frage ist nur
was klassik heisst – zb mittelalter: produkt vorführung, das service
benutzen lassen, mund zu mund propaganda..;)
16:58 furukama : @olafnieke Planbarkeit, Vergleichbarkeit, Bewertbarkeit
16:59 hobbes84 : wünsche weiterhin noch viel erfolg bei den
diskussionen und beim zusammenführen der ansatzpunkte!!!
16:59 jbenno : diskussion: auf http://ag-sm.de/wiki fortsetzen!
16:59 hobbes84 : viele grüße nach hamburg und in die mogulus runde!
16:59 olafnieke : @furukama: so sieht es aus. das würde auch sehr viel
von dem black box-image nehmen


17:00 Uhr+


17:00 froggermo changed their nickname to froggermo.
17:00 darktwit : nicht ganz ;)
17:00 olafnieke : das ist schon mal ganz wichtig
17:02 furukama : @oliverberger oder ins wiki stellen?
17:02 darktwit : wiki klingt gut
17:03 furukama : wer einen wiki-zugang braucht, email an
kontakt@ag-sm.de schicken
17:03 martingoldmann : Danke schon mal nach HH für den Stream. Bin
gespannt, wie das weitergeht.
17:04 darktwit : ja, war ne spannende diskussion!
17:04 olafnieke : der wurm muss dem fisch nicht dem angler schmecken
17:04 PickiHH : sehr gut olaf
17:04 martingoldmann : gogo richie!!!!
17:05 PickiHH : Hallo Frau, die grade sprach -> wer bist du?
17:05 jbenno : permanent beta!
17:05 jbenno : @pickihh meinst du @zaziemo ?
17:05 martingoldmann : naja, bei messverfahren ist beta knifflich…
muss ja nachhaltig vergleichbar sien
17:05 furukama : @PickiHH @zaziemo bzw. Maren
17:05 PickiHH : danke:)
17:06 furukama : @martingoldmann auch geldwährungen sind beta und
werden immer wieder verändert.
17:06 martingoldmann : aber sie haben zwischendrin einen Wechselkurs
17:07 martingoldmann : wenn das gesichetr ist, dass ein alter messwert
konvertierbar ist zu einem neuen, ist es kein Problem
17:07 furukama : naja, goldstandard, bretton-woods etc.
17:07 martingoldmann : was aber, wenn von einem auf das andere Mal
andere Bezugsgrößen ommen?
17:07 furukama : erweiterte reichweite ist abwärtskompatibel
17:08 furukama : die social media-währung wird a) open source und b)
abwärtskompatibel
17:08 traukainehm : loginantrag zum wiki ist raus, mal schaun wie
viele Tage das dann dauert
17:08 martingoldmann : @furukama na gut – dann isses genehmigt :)
17:09 olafnieke : wie ist der zeitplan?
17:09 furukama : @traukainehm ist raus
17:10 traukainehm : thx.

13. Stock schrieb am 13. Februar 2009 zuEvents, Social Media Monitoring

Die Diskussion um ein Social Media Camp

Sachar Kriwoj hat in seinem privaten Blog massenpublikum die Frage gestellt, wer an einem Social Media/PR/Marketing-Barcamp Interesse hat und ein Teil der Szene hat sich daraufhin in den Kommentaren zu Wort gemeldet und eine intensive Diskussion entfacht.

Enno hat im Zuge der Konversation ein Zwischenfazit gezogen und eine Positivliste erstellt, die im Prinzip drei wesentliche Punkte festhält:

  • Der Bedarf, ein Camp zum Thema Social Media zu veranstalten ist vorhanden.
  • Viele (wir vom 13. Stock eingeschlossen) sind gerne bereit, bei der Organisation und Durchführung eines Social Media Camps zu helfen.
  • “Social Media ist ein weites Feld.” Soll heißen: Wir haben nach wie vor genügend Klärungsbedarf, die Social Media zu definieren.

An dieser Stelle sei der Verweis auf die Interviewreihe von Sachar erlaubt, in der er verschiedene Personen aus dem Social Media Umfeld zu eben diesem Thema, Social Media, befragt. Bisher haben ihm u.a. Nico Lumma, Christian Bölling und Olaf Kolbrück Rede und Antwort gestanden.

Social Media Camp – weiterführende Gedanken

Um den Stein ins Rollen zu bringen, haben wir vorhin die Domain socialmedia-camp.de registriert und ein Netzwerk für das Social Media Camp bei mixxt angemeldet. Die ersten Einladungen gehen zeitgleich mit diesem Blogpost raus und wir hoffen, dass keine Resentiments dardurch entstehen, dass wir einfach schon mal eine Plattform ausgesucht haben.

Uns ist wichtig, dass jeder ehrlich an Social Media Interessierte am Camp und natürlich auch an der Orga und Durchführung beteiligt sein darf, ja sogar sollte. Daher mögen sich bitte alle, die Zeit und Lust haben, am Social Media Camp mitzuwirken, im mixxt Netzwerk anmelden und dadurch ihre Bereitschaft zur Mitarbeit signalisieren. Der Admin- oder Moderatorenstatus im Netzwerk folgt dann umgehend.

Ebenso wie die Orga, Planung und Durchführung sind die Inhalte ein wesentlicher Punkt, wenn nicht der wesentliche Punkt neben der Location, um den wir uns Gedanken machen müssen. Im Eingangsposting schrieb Sachar, dass Case Studies für Best und Worst Cases und neue Techniken für Social Media Thema sein könnten. Genauso ist es denkbar, Ideen und Ansätze (gern auch mit Unternehmensvertretern) zur Messung der Reichweite von Social Media Marketing Maßnahmen vorzustellen und zu diskutieren, wie z.B. den schon an verschiedener Stelle vorgestellten Social Media Index.

Was die Location angeht, möchte ich auch gerne noch ein paar Gedanken loswerden. Vorhin rief mich Björn Negelmann von Kongress Media an (Disclaimer: Ich bin u.a. auch als Community Officer der Social Web World für Kongress Media tätig), um mit mir über meine Kommentare in Sachars Blog zu sprechen. Björn brachte das Argument vor, dass eine zeitliche Nähe zu Events wie dem Social Media Forum und dem Community & Marketing SUMMIT 2009 sowohl für das Social Media Camp als auch die Veranstaltungen von Kongress Media gegenseitig fruchtbar sein könnte, ähnlich wie die Nähe des Barcamps Berlin zur Web 2.0 Expo Berlin in 2008. Dies ist ein Argument, dem wir uns nicht verschließen und zumindest gründlich Vor- und Nachteile diskutieren sollten. Würden die Vorteile überwiegen, wäre Hamburg als Veranstaltungsort nahezu sicher.

Also, wer bei der Orga, Planung und Durchführung des Social Media Camps mitmachen möchte, oder einfach nur dabei sein will, der möge sich bitte hier anmelden.